Haukland Beach

Haukland Beach

Der Haukland Beach dürfte einer der häufigsten Fotomotive auf den Lofoten sein. Das ist der Strand in Nord Norwegen, der jedem Besucher die Sprache verschlägt. Weißer Sand und türkis funkelndes Wasser lassen diesen Strand wirklich karibisch aussehen. Einzig die Kokosnusspalmen fehlen. Wer wie wir im Sommer bei strahlendem Sonnenschein den Strand besucht, möchte am liebsten ins Wasser springen. Aber Achtung, auch wenn der Strand aussieht wie in der Karibik, das Wasser ist auch im August sehr kalt. Wer sich also fragt, ob man entspannt auf der Luftmatratze im Meer treiben kann, wird, was das angeht leider enttäuscht. Ein Sprung ins Wasser haben wir dennoch gewagt.

Anreise Haukland Beach

Von Svolvaer sind wir die E10 in Richtung Süden der Lofoten in die Gemeinde Vestvågøy gefahren. Landschaftlich ist diese Region auch für die Lofoten besonders reizvoll. Beim Blick auf das Navigationsgerät wird für die Fahrzeit eine gute Stunde angezeigt. Allerdings sorgen die Geschwindigkeitsbegrenzungen in Nord Norwegen dafür, dass die Dauer der Anreise deutlich länger ist. Wer einen straffen Sightseeing Plan hat, wird hier definitiv ins Trudeln kommen und könnte unter Stress geraten. Da wir allerdings unseren Urlaub auf den Lofoten genießen wollen, sehen wir das sehr entspannt und genießen bei langsamer Fahrt die spektakulären Landschaften die an uns vorbeiziehen.

Ein paar Kilometer vor Leknes geht es dann rechts auf die Leiteveien Straße. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zu den Traumstränden auf den Lofoten. Nach etwa 10 Minuten Fahrzeit endet die Straße und führt rechts auf die Uttakleivveien Straße und links auf die Voieveien Straße. Hier befinden wir uns jetzt direkt am Meer und blicken auf den Strand. Wir sind hier links abgebogen und haben uns einen Parkplatz direkt an der Strandstrasse gesucht.

Vik Beach Haukland Lofoten
Vik Beach Haukland Lofoten

Verwechslung Vik Beach

Der Strand auf den wir uns hier befinden war zu unserer Überraschung gar nicht der Haukland Beach, sondern der Strand Vik. Das haben wir allerdings erst bemerkt als wir bereits geparkt hatten und den Strand besichtigt hatten. Die Anzahl der Parkplätze ist hier sehr begrenzt. Es handelt sich um einige wenige Einbuchtungen direkt an der Straße. Wir hatten hier doppelt Glück. Einerseits war das Wetter hervorragend, und andererseits war der Strand nicht gut besucht.

Der Vik Beach unterscheidet sich im Wesentlichen vom Haukland Beach und auch vom Uttakleiv Beach dadurch, dass er deutlich schmaler ist. Allerdings haben wir hier wunderschöne Fotomotive gefunden. Das Wasser war hier besonders ruhig. Das Farbenspiel von weißen Sand und türkis funkelndem Wasser kam hier besonders zur Geltung. Entsprechend haben wir hier im Nachhinein auch sehr schöne Fotos schießen können.

Der Strand scheint längst nicht so bekannt zu sein, wie die anderen Beiden. Und so lassen offensichtlich die meisten Besucher der Region den Strand sprichwörtlich bei der Anfahrt von der Leiteveien Straße links liegen und biegen rechts auf die Uttakleivveien in Richtung Haukland Beach ab. Wir hatten rückblickend großes Glück, dass wir diesen Strand einfach mit dem Haukland Beach verwechselt hatten und so konnten wir auch noch den Vik Beach bewundern.

Haukland Beach view
Haukland Beach view

Besuch Haukland Beach

Nachdem wir den Vik Beach ausgiebig besichtigt hatten, haben wir uns auf den Weg zum Haukland Beach gemacht. Die Entfernung beträgt gerade einmal 900 Meter und ist binnen zwei Minuten mit dem Auto zurückgelegt. Aufgrund der Bekanntheit sind die Verhältnisse hier deutlich abweichend. Der Strand ist gut besucht. Allerdings bietet der Strand auch eine entsprechende Infrastruktur. Zahlreiche jedoch kostenpflichtige Parkplätze stehen zur Verfügung. Auch ein Toilettenhäuschen befindet sich am Strandeingang. Darüber hinaus ist hier sogar noch ein klein kleines Strandcafé, in dem die üblichen Snacks und Getränke angeboten werden.

Der Strand selbst ist im Vergleich sehr breit und bietet damit viel mehr Platz. Die meisten Besucher versuchen hier natürlich schöne Fotos vom bekannten Strand zu schießen. Auch der Haukland Beach ist natürlich wunderschön und bietet atemberaubende Aussichten.

Ebenso wie die anderen Strände auf Leknes ist der Strand auch sehr beliebt zum Beobachten der Nordlichter. Allerdings muss man hier auch auf die Wetterverhältnisse achten. Im Winter kann es hier sehr windig und rau werden. Im Sommer bietet sich demgegenüber das Genießen der Mitternachtssonne an.

Bei einem Besuch auf den Lofoten gehört der Haukland Beach absolut zum Pflichtprogramm.

Scroll to Top