Wikingermuseum Borg

Wikingermuseum Borg

Wer nach Norwegen kommt, wird natürlich auch mit der Geschichte der Wikinger konfrontiert. Und auf den Lofoten befand sich tatsächlich einer der etwa 10 Häuptlingssitze der Wikinger in Nord Norwegen. Der Häuptlingssitz auf den Lofoten heißt Borg und befindet sich auf Vestvågøy. Hier finden Interessierte den Nachbau des größten Langhauses der gesamten Wikingerzeit. Gleichzeitig ist das Langhaus mit seinen 83 Metern Länge, das einzige Langhaus, dass man besuchen kann. Da wir die Wikingerzeit auch spannend finden, haben wir den Besuch des Wikingermuseum Borg fest eingeplant. Alles in allem wurden wir sehr positiv überrascht.

Wikinger Langhaus Borg
Wikinger Langhaus Borg

Anreise Wikingermuseum Borg

Das Museum liegt wie auch die beiden Strände Haukland Beach und Uttakleiv Beach auf der Insel Vestvågøy. Allein die Anreise bietet hier bereits spannende Impressionen. Da die beiden Strände ein absolutes Muss auf den Lofoten sind, bietet sich der Besuch des Museums in Kombination der beiden Strände wirklich an. Denn die Strände liegen gerade einmal etwa 15 Kilometer entfernt vom Wikingermuseum.
Von Svolvaer erreichen wir nach etwa eineinhalb Stunden das Museum. Vor dem Museum sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Das Museumsgelände

Wir hatten uns nicht gerade ausgiebig mit dem Museum an sich im Vorhinein beschäftigt, und so wurden wir von den Dimensionen etwas überrascht. Denn es handelt sich hier nicht einfach um ein herkömmliches Museum mit entsprechendem Gebäude. Vielmehr ist hier ein weites Gelände mit einer ganzen Reihe verschiedener Themen vorhanden.

Eingangsgebäude Wikingermuseum Borg

Im Eingangsgebäude erhält man Tickets und natürlich auch Audiogeräte für den Rundgang. Neben Gastronomie, Toiletten und Museumsshop, sind hier auch die ersten Ausstellungsräume. Wer möchte, kann hier auch Erklärfilme zum Gelände und der Geschichte des Langhauses ansehen.

Wikinger Langhaus Borg

Nach der Besichtigung der Ausstellungsräume im Neubau, gelangt man zum Langhaus. Das Langhaus ist die Attraktion des Geländes. Hier gibt es zahlreiche original konstruierte Räume und viele Ein- und Ausgänge. Schön ist, dass man hier nicht wie sonst üblich nur als Betrachter unterwegs ist. Es gibt zahlreiche Dinge, die man ausprobieren kann. So gibt es die Möglichkeit auch mal Schwert, Helm und sonstige Wikinger Utensilien und Rüstungen anzulegen. Daneben wurde ein traditioneller Wikingereintopf zubereitet, den man auch im Langhaus probieren konnte.

Wikinger eintopf
Wikinger eintopf

Aktivitäten auf dem Museumsgelände

Nach dem Langhaus geht es in das erweiterte Museumsgelände. Und hier warten spannende Aktivitäten.

Nicht weit entfernt gibt es ein Gehege mit Pferden, Schafen und Schweinen. Im Anschluss folgt das Gebäude von der Kirche von Borg. Der weitere Weg führt quer durch die Landschaft geradezu auf eine nachgebaute Schmiede. Hier lohnt ein kurzer Blick. Nicht weit davon entfernt, befindet sich noch ein Häuschen in dem Erfrischungsgetränke und Snacks angeboten werden. Im Folgenden trifft man auf ein Wikinger Bootshaus, in dem offensichtlich Wikingerboote gebaut werden.

Sehr unterhaltsam wird es einige Schritte weiter beim Bogenschießen. Hier kann sich jeder ausprobieren und mit Pfeil und Bogen auf unterschiedliche Ziel schießen. Wir haben das natürlich versucht und hatten sehr viel Spaß dabei.

Noch origineller wird es dann beim Axt werfen! Spätestens dann fühlt man sich als echter Wikinger. Überraschend war für uns, dass es hierbei nicht um Kraft als vielmehr um die Technik ging. So hat Marie bei ihren Würfen stets ins Schwarze getroffen und alle starken Männer auf die hinteren Plätze verwiesen.

Wikinger Axt werfen Borg
Wikinger Axt werfen Borg

Fahren auf dem Wikingerschiff

Das Museumsgelände reicht abschüssig runter bis zum kleinen See Innerpollen. Hier liegt ein schönes Wikingerschiff, dass man sich nicht nur ansehen kann, sondern auf dem man auch mitfahren kann. Wie bei so vielen Dingen im Wikingermuseum Borg, heißt es auch hier, dass Mitmachen möglich ist. Wenn also nicht gesegelt wird, kann man als Besucher rudern. Die Wikingerschiffe sehen großartig aus und sind neben dem Langhaus eine spannende Attraktion. Das Schiff fährt etwa jede halbe Stunde ab. Die Fahrt beträgt ebenfalls etwa 30 Minuten.

Wikingerschiff Norwegen Borg
Wikingerschiff Norwegen Borg

Unser Besuch im Wikingermuseum Borg hat unsere Erwartung deutlich geschlagen. Wir hatten viel Spaß und auch viele Dinge gelernt. Aus unserer Sicht ein sehr empfehlenswerter Ausflug auf den Lofoten.

Adresse und Kontakt
Lofotr Vikingmuseum
Vikingveien 539, 8360 Bøstad, Norwegen
Tel.: +47 76084900
Internet: https://www.lofotr.no/en/

Scroll to Top